Page 33 - Seetelhotels Usedom - Kundenmagazin Sonnenzeit
P. 33

  Wenn es Abend wird auf der Insel Usedom, bereiten sich viele Tiere in den Wäldern auf ihre Nachtruhe vor. Sie machen es sich in ihren Nestern, Höhlen oder im Bau unter der Erde gemütlich. Auch Wuschel, das kleine Eichhörnchenkind, hatte sich in seinem Kobel hoch oben im Baum schon zum Schlafen hingelegt. Aber heute wollte es ihm einfach nicht gelingen. So sehr er es auch ver- suchte, Wuschel konnte nicht einschlafen. Als seine Mama ihm gute Nacht sagen wollte, erzählte er ihr von seinem Problem: „Mama, ich kann noch überhaupt nicht ans Schlafen denken, ich bin gar nicht müde.“ Seine Mama schaute ihn ungläubig an und sagte: „Das kann ich mir ja gar nicht vorstellen, mein Kleiner. Du warst doch den ganzen Tag über unterwegs. Da musst du doch müde sein.“ – „Ja, das stimmt“, antwortete Wuschel, „aber es war alles so aufregend, dass ich immer noch ganz wach bin.“ – „Also gut“, sagte die Eichhörnchenmama, „dann erzähl mir doch einmal, was du heute alles erlebt hast.“ Das ließ sich Wuschel nicht zweimal sagen. Er begann direkt zu erzählen von all den spannenden Dingen an diesem Tag. „Stell dir vor, Mama, ich bin von Baum zu Baum durch den Wald gehüpft und dann habe ich einen Ort entdeckt, da waren
ganz viele Kinder.“ Wuschel erzählte, wie er auf einer Wippe auf und ab lief, während die Kinder darauf hoch und runter wippten. Wie er auf dem Klettergerüst mit den Kindern um die Wette geklettert war und wie er in der Sandkiste kleine Haselnüsse versteckt hatte. Er erzählte von einem Tipidorf, in dem Kinder in Zelten spielten, und von einer Theateraufführung, die er durch das Fenster von draußen beobachtet hatte. „Und dann“, sagte Wuschel, „dann bin ich einer Familie den ganzen Weg bis zum Strand hinterhergelau- fen und wieder zurück. Die waren mit dem Fahrrad unterwegs und ganz schön schnell.“
„Da hattest du aber wirklich einen ganz aufregen- den Tag, mein Kleiner“, sagte Wuschels Mama zu ihm. „Das stimmt“, antwortete Wuschel, „so langsam werde ich auch richtig müde vom Erzäh- len.“ „Na siehst du“, sagte seine Mama, „und weißt du, was das Schöne daran ist, wenn du jetzt gleich einschläfst, mein Kleiner?“ „Nein, was denn?“ fragte der kleine Wuschel. „Wenn du morgen früh aufwachst, kannst du wieder zu diesem tollen Ort hüpfen und einen ganzen Tag voller Abenteuer erleben.“ Da lächelte das kleine Eichhörnchenkind ganz selig, kuschelte sich in seine Decke ein und schwupps – war er eingeschlafen.
~ 33 ~
Eine kleine Gute- Nacht-Geschichte
Wuschels wilder Tag im Wald
  Diese Seite ist speziell für unsere kleinen Gäste. Die Abenteuer des süßen Eichhörnchens Wuschel. Ihr könnt die Geschichte selber lesen oder sie euch von euren Eltern vorlesen lassen. Und wer weiß – vielleicht trefft ihr den neugierigen Waldbewohner ja bald mal höchstpersönlich an ...
  



























































































   31   32   33   34   35