Page 13 - Seetelhotels Usedom - Kundenmagazin Sonnenzeit
P. 13

 SEEBAD AHLBECK
Schwarzwälder Kirschtorte bis Buttercreme. Ob frisch vom Blech oder kunstvoll verziert – hier wird alles von Hand gebacken. Und was könnte es Schöneres geben, als den Urlaubstag auf Usedom bei einer frisch gebrühten Tasse Kaffee und einem hausgemachten Stück Torte zu genießen? Den traumhaften Blick auf das Meer und die berühmte Seebrücke gibt es im Hotel dank der Lage an der Strandpromenade gratis dazu.
Tapas kennen die meisten Reisenden normalerweise eher aus dem Spanien-Urlaub. Die vielseitigen Kleinigkeiten werden dort häufig zum abendlichen Wein oder Bier gereicht. Doch auch fernab der Iberischen Halbinsel lassen sich seit Kurzem vorzügliche Tapas finden – im Ostseehotel Ahlbeck. Die Küche des Hauses
orientiert sich stark an regionalen Zutaten und kreiert immer wieder neue Ideen, um diese den Gästen auf besondere Weise zu präsentieren. Im Zuge der Umgestaltung des Restaurantbereichs und des
neuen Looks mit großer Bar und einladenden Sitzmöglichkeiten entstand die Idee, kleine Snacks für das gemütliche Verweilen zu servieren. Die regionalen Tapas waren geboren. Zur Auswahl gehören Variationen von fangfrischem Fisch oder Fleisch sowie eine vegetarische Tapas-Kreation
aus lokalen Käsesorten. Die einzelnen Zutaten stammen dabei allesamt von Anbietern und Lieferanten aus der Umgebung. Eine herrliche Art, die vielseitigen Köstlichkeiten der Insel Usedom in Szene zu setzen.
Frisch auf den Tisch – Spezialitäten aus der Region
OSTSEEHOTEL
  KLEINE GESCHICHTE DER TAPAS
Wie sind die Leckerbissen entstanden, die man in Spanien gern zum Wein oder Bier genießt? Der Legende nach hat diese Art der Speisen einen ganz königlichen Ursprung. Demnach machte der spanische König Alfonso XIII. (1886-1941) auf einer Reise durch die andalusische Provinz Cádiz halt in einem kleinen Gasthaus und bestellte dort ein Glas Wein. Da in diesem Moment ein starker Wind durch die Türen des Lokals hereinwehte, deckte der Wirt das Weinglas für den Monarchen mit einer Scheibe Schinken ab, um zu verhindern, dass Staub oder Sand hineinwehten. Die Geburtsstunde der Tapas, denn „tapa“ bedeutet übersetzt Deckel. Der König aß den Schinken und trank seinen Wein und war im Anschluss so begeistert von dieser Kombination, dass er alle Gasthäuser Spaniens dazu aufforderte, Wein nur noch in Begleitung einer Tapa zu servieren. Zu den traditionellen Varianten gehören neben der Scheibe Schinken auch kleine Scheibchen von Chorizo (span. Paprikawurst) oder anderen Wurstspezialitäten sowie Schafs- oder Ziegenkäse. In Spanien hat jede Region ihre ganz eigenen Tapas-Traditionsrezepte. Vor allem in Andalusien gehört eine Runde Tapas am Abend zu einer geselligen Runde auch heute noch dazu.
~ 13 ~
    























































































   11   12   13   14   15